56 weitere Tote durch Coronavirus in China

Die Zahl der Todesfälle durch das neuartige Coronavirus in China ist nochmals deutlich gestiegen. Wie die Behörden der zentralchinesischen Provinz Hubei am Montag mitteilten, wuchs die Zahl der dort Verstorbenen um weitere 56 an. Damit nahm die Gesamtzahl der offiziell verzeichneten Todesfälle in Festlandchina auf 360 zu. Die Zahl der Todesfälle durch das neuartige Virus ist nun höher als während der Sars-Epidemie der Jahre 2002 und 2003. An diesem Erreger waren damals in Festlandchina laut der offiziellen Bilanz 349 Menschen gestorben. Die Behörden in Hubei – der am stärksten von der derzeitigen Epidemie betroffenen Region – gaben ferner 2103 neue bestätigte Fälle von Infektionen bekannt. Die Gesamtzahl der Krankheitsfälle in Festlandchina stieg damit auf rund 16.500. Von China aus hat sich das Virus inzwischen in mindestens 24 andere Länder ausgebreitet. Der bislang einzige bekannte Todesfall außerhalb Chinas wurde in der philippinischen Hauptstadt Manila verzeichnet. Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) handelt es sich um einen Chinesen aus der Millionenstadt Wuhan in Hubei. Wuhan gilt als Ausgangsort der Epidemie.In Deutschland gibt es bislang elf bestätigte Fälle von Erkrankungen durch das Coronavirus. Zwei dieser Patienten gehörten zu den mehr als hundert Menschen, die am Samstag mit einem Sonderflug aus Wuhan zurückgeholt worden waren. Unter den 254 Menschen, die am Wochenende von einer französischen Maschine aus Wuhan ausgeflogen worden waren, wurden etwa 20 wegen möglicher Symptome des Coronavirus noch am Ort der Landung auf den Erreger getestet, wie die französische Gesundheitsministerin Agnès Buzyn mitteilte. Diese Gruppe von Passagieren verblieb für die Tests zunächst auf dem Rollfeld des Flughafens im südfranzösischen Istres. Unter ihnen waren nach Angaben der Ministerin neben Franzosen auch Menschen aus nicht-europäischen Ländern. Frankreich hatte bereits am Freitag in einem ersten Flug rund 200 Menschen aus Wuhan ausgeflogen. Zwei Verdachtsfälle auf den Coronavirus unter diesen Passagieren bestätigten sich nicht. Bislang gibt es in Frankreich sechs bestätigte Fälle von Ansteckungen mit dem Erreger.

KategorienAllgemein