Belgien: Gericht spricht Ruander wegen Völkermords schuldig

Ein belgisches Gericht hat einen Mann aus Ruanda wegen seiner Beteiligung am Völkermord in dem ostafrikanischen Land 1994 schuldig gesprochen. Ein Strafmaß steht noch aus. Der 71-Jährige sei verantwortlich für Völkermord und Kriegsverbrechen, entschied das Geschworenengericht in Brüssel. Er habe sich an der Ermordung mehrerer Menschen beteiligt. 1994 hatten in Ruanda Vertreter der Hutu-Mehrheit etwa 800 000 Angehörige der Tutsi-Minderheit sowie gemäßigte Hutu getötet.

KategorienAllgemein