Castingshow: Bis zum Mond und zurück – Milliardär sucht Traumfrau für Reise ins All

„Bis zum Mond – und wieder zurück“ ist bislang nur eine Floskel unter Liebespaaren, doch Yusaku Maezawa nimmt es wörtlich. In einer Castingshow, die dem „Bachelor“ ähnlich ist, sucht er seine große Liebe, welche ihn 2023 zum Mond begleiten soll. Außerdem sollen sechs bis acht Künstler das Paar ins All begleiten.Der 43-jährige Japaner hat durch Zozo, eine Online-Plattform für Mode, Milliarden gemacht. Doch Geld ist nicht alles: Auf seiner spannenden fünftägigen Reise zum Mond möchte Maezawa auch eine Frau an seiner Seite haben. Nach dieser wird er in einer Castingshow suchen. Sie trägt den romantischen Titel „Full Moon Lovers“ und soll auf dem japanischen Streaming-Service AbemaTV zu sehen sein.“Full Moon Lovers“: Milliardär veranstaltet CastingshowAuf der Webseite für Bewerberinnen schreibt Maezawa: „Ich möchte eine Lebenspartnerin finden. Mit meiner zukünftigen Partnerin möchte ich unsere Liebe und den Weltfrieden aus dem Weltraum schreien.“ Die Bewerberinnen müssen „daran interessiert sein, in den Weltraum zu fliegen und an der Vorbereitung auf den Ausflug körperlich teilhaben können“ und „jemand sein, der sich den Weltfrieden wünscht“, heißt es auf der Website. Die Bewerbungsfrist endet am 17. Januar. Maezawa wird seine Partnerin bis Ende März auswählen.Das Wirtschaftsmagazin „Forbes“ schätzt, dass Maezawa auf Platz 22 in der Rangliste der reichsten Menschen Japans steht. 2023 richtet Elon Musks Raumfahrtunternehmen SpaceX seine erste zivile Mondreise aus – Maezawa ist der erste Passagier. Es ist schon häufiger vorgekommen, dass Millionäre sich ein Ticket zum Mond gekauft haben, doch Yusaku Maezawa sicherte sich nicht nur einen Platz in Musks Rakete, sondern gleich alle.Mondreise „Dear Moon“: Sechs bis acht Künstler an BordAuch wenn man nicht Yusaku Maezawas neue Freundin werden möchte, hat man die Chance, mit ihm zum Mond zu fliegen.  Denn neben seiner zukünftigen Partnerin möchte er Künstler aus der ganzen Welt mitnehmen. Er hat den Trip zum Mond „Dear Moon“ genannt und möchte ihn nutzen, um Künstler bei ihrer Arbeit zu inspirieren. Die auserwählten Künstler sollen dann anschließend von „Dear Moon“ inspirierte Werke erstellen.Musk Neuralink 20.30hZur Auswahl stehen Filmregisseure, Maler, Tänzer, Autoren, Musiker, Modedesigner, Bildhauer, Fotografen und Architekten. „Ich will wissen und erleben, was Künstler der Welt geben können, wenn sie davon inspiriert sind, unseren Planeten aus der Ferne zu sehen. Wie es der Mond jeden Tag tut“, sagt Maezawa in einem Interview mit dem Business-Lifestyle-Magazin „Business Punk“.Der japanische Multimilliardär träumt vom Weltfrieden und glaubt, dass Kunst diesen bringen kann, sagt er in dem Interview: „Ich schätze jene Künstler, die etwas für den Weltfrieden tun. Manchmal frage ich mich, was passiert wäre, wenn die politische Elite der USA nach dem 11. September 2001 gemeinsam ‚Imagine‘ von John Lennon gehört hätte. Wären sie dann in den Krieg gezogen?“Quellen:“Forbes“ / „Business Punk“

KategorienAllgemein