Jason Mamoa: Verlierer des Tages

Jason Momoa (40, „Aquaman“) sorgt mit einem Bären-Video auf Instagram gerade für Aufsehen. Darin füttert er einen Braunbären mit einem Oreo-Keks – und zwar aus seinem Mund. „Die Dinge, die wir für unsere Kunst tun“, kommentierte er das Video. Doch einige Fans finden diese Aktion alles andere als lustig und machen dem 40-Jährigen Vorwürfe.“Das ist nicht cool. Der arme Bär“ oder „Das ist Tierquälerei“, ist in einigen Kommentaren zu lesen. Außerdem fordern viele User, dass der Bär freigelassen werden soll. Das Tier ist allerdings kein gewöhnlicher Bär, sondern spielt eine Rolle in der neuen Serie von Apple TV+, „See – Reich der Blinden“ mit Jason Momoa. In der zweiten Episode muss der Schauspieler gegen den Bären kämpfen, wie er in einem Interview mit Ellen DeGeneres verriet: „Das ist nicht Computer animiert. Das ist ein echter 900 Pfund schwerer Bär.“

Caterina Scorsone: Gewinner des Tages

Schauspielerin Caterina Scorsone (38, „Private Practice“) ist schwanger! Das verriet der „Grey’s Anatomy“-Star nun auf eine ganz besondere Weise auf Instagram: „Unsere Familie wird demnächst noch ein bisschen verrückter, Kürbis im Ofen“, schreibt sie unter ein Bild, das sie gerade gepostet hat.Auf dem Foto ist die Schauspielerin zusammen mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern zu sehen. Die ganze Familie ist auf dem Foto, passend zu Halloween, wie die Mitglieder der „Addams Family“ verkleidet. Doch ein kleines, rundes Detail ist erst auf dem zweiten Blick erkennbar: die Babykugel, die sich bei Scorsone unter dem Kostüm abzeichnet. Für den Serienstar und ihren Mann Rob Giles handelt es sich um das dritte gemeinsame Kind. Die beiden sind seit zehn Jahren verheiratet und haben zwei Töchter: Eliza (7) und Paloma (2).

Rechtsextremisten drohen Özdemir und Roth mit Ermordung

Rechtsextremisten haben die Grünen-Politiker Cem Özdemir und Claudia Roth nach einem Medienbericht mit dem Tod bedroht. Özdemir stehe als erster Name auf einer Todesliste, schrieb Ende Oktober eine Gruppe namens «Atomwaffen Division Deutschland» in einer E-Mail an das Büro des türkischstämmigen Bundestagsabgeordneten. Der Bundestagsvizepräsidentin schrieben sie, sie sei auf Platz zwei, wie die Zeitungen der Funke Mediengruppe berichteten. Eine rechtsextremistische Gruppe «Atomwaffen Division» gibt es in den USA.

Merkel sieht gute Chancen für deutsche Wirtschaft in Indien

Kanzlerin Angela Merkel sieht gute Chancen für mehr Investitionen der deutschen Wirtschaft in Indien. Dies gelte etwa bei der Modernisierung der Infrastruktur wie dem Ausbau der Hochgeschwindigkeitszugverbindungen, sagte Merkel bei der Jahreshauptversammlung der Deutsch-Indischen Handelskammer in Neu Delhi. Merkel machte sich zum Abschluss ihres Besuchs in Indien zugleich für einen neuen Anlauf für ein Freihandelsabkommen zwischen der EU und Indien stark. Die Bundesregierung will auch die Einwanderung indischer Fachkräfte nach Deutschland vereinfachen.

Türkei will IS-Anhänger in Heimatländer zurückschicken

Die Türkei will gefangen genommene Anhänger der Terrormiliz Islamischer Staat in ihre europäischen Heimatländer zurückschicken. «Wir sind für niemandes IS-Mitglieder ein Hotel», sagte Innenminister Süleyman Soylu in Ankara. Zugleich kritisierte er, dass mehrere europäische Staaten IS-Verdächtigen die Staatsangehörigkeit entzogen hätten. Länder wie Großbritannien oder die Niederlande, aus denen einige der Gefangenen aus der türkischen Nordsyrien-Offensive stammten, machten es sich auf diese Weise einfach. Zahlen zu Gefangenen nannte Soylu nicht.

Verdächtiger nach tödlichem Stoß in U-Bahn vor Haftrichter

Berlin (dpa) – Nach dem tödlichen Stoß eines Mannes vor eine U-Bahn in der Station Kottbusser Tor in Berlin soll ein als tatverdächtig Gefasster dem Haftrichter vorgeführt werden. Fahnder hatten den 30-Jährigen am Freitagabend in Eberswalde nordöstlich von Berlin festgenommen. Eine Mordkommission der Berliner Kriminalpolizei hatte nach dem Täter gesucht. Auswertung von Videoaufnahmen, umfangreiche Ermittlungen und Hinweise von Zeugen hatten die Ermittler auf die Spur des Verdächtigen geführt.

Till Lindemann: Skandal-Video schockt Fans

Mit Skandalen kennt sich Rammstein-Frontmann Till Lindemann (56) bestens aus. Aber auch abseits des Rammstein-Kontextes weiß der 56-Jährige, wie man polarisiert. Das beweist das neueste Video zum Song „Knebel“ seiner Zweitband Lindemann.Das Video wurde am gestrigen Freitag um 23 Uhr auf „knebel-video.com“ einmalig in der unzensierten Version gezeigt und im Anschluss sofort wieder gelöscht. Seitdem ist nur noch die – offensichtlich – zensierte Version auf YouTube zu sehen. Doch das Internet vergisst bekanntermaßen nicht. Sofort kursierte das unzensierte Machwerk im Netz – und das ist definitiv nichts für schwache Nerven.“Was zum Teufel…“Die Reaktionen der Fans fallen von schockiert über amüsiert bis hin zu völliger Sprachlosigkeit aus. So fragt zum Beispiel ein User: „Ich liebe dich vom ganzen Herzen, aber was zum Teufel habe ich da gerade angeschaut?“Ein anderer User war ganz schön überrascht von den heftigen Szenen: „Eigentlich hätte ich vorbereitet sein sollen, da ich schon mein Leben lang Rammstein-Fan bin, aber ich lag sowas von falsch“, schreibt er.Ein weiterer Fan findet hingegen Gefallen an dem Video: „Okay wow was soll man sagen.. gewohnt crazy, provokant und nochmal crazy aber fucking amazing“, schreibt er begeistert.Seit 2015 arbeitet Lindemann mit dem schwedischen Death-Metal-Musiker Peter Tägtgren (49) unter dem Namen Lindemann zusammen. Am 22. November soll ihr zweites Album „F & M“ auf den Markt kommen.

FC St. Pauli ohne Glück: 2:2 gegen KSC nach 2:0-Führung

Der FC St. Pauli hat seinen Negativlauf in der 2. Fußball-Bundesliga fortgesetzt. Die Hamburger verspielten in der Schlussphase gegen den Karlsruher SC eine 2:0-Führung und mussten sich am Ende mit einem 2:2 zufriedengeben. Erzgebirge Aue hat den Sprung auf den dritten Tabellenplatz verpasst. Das Team kam nicht über ein 1:1 gegen den 1. FC Heidenheim hinaus. Greuther Fürth bezwang den SV Darmstadt mit 3:1.