Russischer Zoll beschlagnahmt Methadon-Lieferung aus Deutschland

Der russische Zoll hat eine Lieferung der Ersatzdroge Methadon aus Deutschland beschlagnahmt, die für ein HIV-Präventionsprogramm der UNO im zentralasiatischen Tadschikistan gedacht war. Die Lieferung des in Russland verbotenen Opioids sei auf dem Moskauer Flughafen Wnukowo gestoppt worden und habe einen Wert von 5,8 Milliarden Rubel (83,2 Millionen Euro), teilte die Zollbehörde am Mittwoch mit. Das UN-Entwicklungsprogramm (UNDP) gab den Wert hingegen mit umgerechnet 71.800 Euro an.

KategorienAllgemein