Till Lindemann: Skandal-Video schockt Fans

Mit Skandalen kennt sich Rammstein-Frontmann Till Lindemann (56) bestens aus. Aber auch abseits des Rammstein-Kontextes weiß der 56-Jährige, wie man polarisiert. Das beweist das neueste Video zum Song „Knebel“ seiner Zweitband Lindemann.Das Video wurde am gestrigen Freitag um 23 Uhr auf „knebel-video.com“ einmalig in der unzensierten Version gezeigt und im Anschluss sofort wieder gelöscht. Seitdem ist nur noch die – offensichtlich – zensierte Version auf YouTube zu sehen. Doch das Internet vergisst bekanntermaßen nicht. Sofort kursierte das unzensierte Machwerk im Netz – und das ist definitiv nichts für schwache Nerven.“Was zum Teufel…“Die Reaktionen der Fans fallen von schockiert über amüsiert bis hin zu völliger Sprachlosigkeit aus. So fragt zum Beispiel ein User: „Ich liebe dich vom ganzen Herzen, aber was zum Teufel habe ich da gerade angeschaut?“Ein anderer User war ganz schön überrascht von den heftigen Szenen: „Eigentlich hätte ich vorbereitet sein sollen, da ich schon mein Leben lang Rammstein-Fan bin, aber ich lag sowas von falsch“, schreibt er.Ein weiterer Fan findet hingegen Gefallen an dem Video: „Okay wow was soll man sagen.. gewohnt crazy, provokant und nochmal crazy aber fucking amazing“, schreibt er begeistert.Seit 2015 arbeitet Lindemann mit dem schwedischen Death-Metal-Musiker Peter Tägtgren (49) unter dem Namen Lindemann zusammen. Am 22. November soll ihr zweites Album „F & M“ auf den Markt kommen.

KategorienAllgemein