Wetter in Deutschland: Unwetterwarnung: Im Süden drohen Starkregen Hochwasser und Sturm

Ungewöhnlich warme Temperaturen und sehr viel Regen – dieses Wetter kommt zu Beginn der Woche auf Deutschland zu. Die Höchstwerte erreichen der Vorhersage zufolge im Norden sechs bis zehn Grad, sonst zehn bis 14 Grad. Im Südwesten steigen die Temperaturen laut Deutschem Wetterdienst (DWD) auf ungewöhnlich milde 14 bis 19 Grad. Wie der DWD mitteilt, sorgt die Warmfront von Tief „Ottilia“ am Montag vor allem in der Mitte und im Süden des Landes auch für teils kräftigen Regen. Im Süden der Republik ist darüber hinaus mit Hochwasser und Sturmböen zu rechnen.DE-Ticker 3.2.Wie das gemeinsame Angebot „Hochwasserportal“ der Länder berichtet, führen wiederholte Dauerregenfälle und Tauwetter in den Alpen in Bayern vielerorts zu Hochwasser. Der Schwerpunkt liege im Oberallgäu und einzelnen Donauzuflüssen. Auch in Baden-Württemberg führen Regenfälle demnach vielerorts zu Hochwassern.  In den Staulagen der Mittelgebirge und der Alpen können laut DWD innerhalb von 48 Stunden deutlich mehr als 100 Liter pro Quadratmeter vom Himmel kommen. Im höheren Bergland und auf exponierten Gipfeln sind schwere Sturmböen bis hin zu Orkanstärke möglich.Wetter in Deutschland: Sehen Sie live, wo es regnet und stürmtDie untenstehende interaktive Karte zeigt, wo es gerade besonders stürmisch ist. Darüber hinaus kann man über den Zeitstrahl unten in der Grafik auch die Vorhersage für einen späteren Zeitpunkt abrufen. Oben rechts kann die dargestellte Ebene auch auf beispielsweise Regen oder Schnee umgestellt werden.Windy-DE-REgenBereitgestellt wird der Service von Windy.com. Die Macher nutzen für ihre Darstellungen und Vorhersagen das Modell vom „Europäischen Zentrum für mittelfristige Wettervorhersage“. Aktuelle Warnungen zur Unwetterlage gibt es auch beim Deutschen Wetterdienst. Ab Dienstag wird es übrigens wieder kälter. Der DWD erwartet Höchsttemperaturen von vier bis neun, am Alpenrand um ein Grad. An den Alpen fällt Schnee. Auch der Wind dreht wieder auf: Bei Gewittern und auf den Bergen sind Sturmböen möglich. Am Mittwoch soll sich hin und wieder mal die Sonne zeigen. Bei Höchstwerten von null Grad an den Alpen und neun Grad an der See ist es dann kühl.Quellen: DPA, DWD, „Hochwasserportal“

KategorienAllgemein