Wut auf türkische Medien: Sophia Thomalla klärt auf: Darum halten sich die Trennungsgerüchte

Wer Sophia Thomalla gegen sich aufbringt, sollte mit einer eindeutigen Reaktion der 30-Jährigen rechnen. Jetzt hat das Model auf Instagram Stellung bezogen: Es gibt Trennungsgerüchte um sie und Loris Karius, die offenbar besonders in der Türkei die Runde machen. Karius ist Torwart bei Beşiktaş Istanbul.thomalla-schuettflix_14.10UhrSophia Thomalla äußert sich zu Trennungsgerüchten“Nach Schüttgut, Schotter und anderen diversen Themen, geht es dieses Mal um etwas Sportliches, wobei unsportlich der weitaus zutreffendere Begriff ist“, beginnt sie ihr Posting. „Türkische Medien setzen eine Trennung in die Welt, erzählen daraufhin, Loris würde deswegen nur Party machen und nicht hart genug an sich arbeiten, erfinden daraufhin Zitate, die niemals stattgefunden haben“, beschwert sich Thomalla.Sie habe in den vergangenen Jahren schon einiges erlebt, „aber irgendwas erfinden? Da werde selbst ich stutzig“, sagt Thomalla. „Der ein oder andere Sportjournalist ist manchmal einfallsreicher als ein Redakteur einer Daily Soap“, moniert die Tochter von Schauspielerin Simone Thomalla.Wünscht sich mehr Partys mit KariusDie türkische Zeitung „Fotospor“ hatte berichtet, Karius‘ Trainer bei Beşiktaş Istanbul, Sergen Yalcin, wolle den Torwart loswerden. Das Blatt zitierte ihn mit den Worten: „Besorgt mir einen Torhüter, ich habe genug von Karius.“In der „Bild“-Zeitung hat sich auch Karius‘ Berater Florian Goll geäußert und bezieht zu den aktuellen Berichten Stellung. „Die Meldung dieser Zeitung ist eine Lüge und frei erfunden. Fast genauso schlimm, dass die Meldung von europäischen Medien ungefiltert und nicht zum ersten Mal ungeprüft kopiert wurde“, sagt Goll. Thomalla beendet ihr Posting derweil mit einem Witz. „Im Übrigen würde ich mir die ein oder andere Party mehr mit ihm wünschen“, schreibt die Berlinerin. Quellen: Instagram / „Bild“-Zeitung

KategorienAllgemein